Unser Leitbild

Das Kind steht mit seinen individuellen Bedürfnissen und Fähigkeiten im Mittelpunkt unserer Arbeit und stellt die Grundlage der Förderung dar.

Für jedes Kind ist eine individuelle Begleitung wichtig. Im Vordergrund der Förderung steht immer die größtmögliche Selbständigkeit des Kindes. Dabei respektieren wir die unterschiedlichen Bedürfnisse der einzelnen Kinder. Bei allen Angeboten sehen wir eine besondere Aufgabe darin, den Kindern Kontakt und Begegnungen mit Anderen zu ermöglichen. Unsere sonderpädagogischen Angebote finden in Kleingruppen und Einzelfördersituationen statt:

Die Bewegungsförderung stellt einen zentralen Bereich unserer Arbeit dar, sie ist ein fester Bestandteil des Tagesablaufes. In Zusammenarbeit mit der Fachlehrerin für Körperbehinderte (Physiotherapeutin) unterstützen wir das Kind in entsprechendem Handling in seiner Bewegungsentwicklung.

Durch individuelle Unterstützung und Impulse wird das Kind zu einer größtmöglichen Selbständigkeit befähigt. Jedes Kind gestaltet im Rahmen seiner persönlichen Möglichkeiten Alltagssituationen so aktiv wie möglich mit. Dazu gehören Essen und Trinken, Körperpflege, Aus- und Anziehen sowie das Zurücklegen von Wegen. Ein strukturierter Tagesablauf und wiederkehrende Rituale geben dem Kind dabei Sicherheit und Orientierung.

Kommunikation ist ein zentrales Bedürfnis jedes Menschen. Wir nehmen die unterschiedlichen Signale des Kindes auf, z. B. Atmung, Mimik, Gestik, Körpersignale, Körperkontakt, Blickkontakt, unterschiedliche Lautbildungen, Sprache. Wir unterstützen das Kind dabei, seine Kommunikationsfähigkeit zu entwickeln und durch Kommunikationsformen wie z.B. Bildtafeln oder ein Kommunikationsbuch zu erweitern. 

Durch die basale Förderung, d.h. durch ganzheitliche und körpernahe Angebote, ermöglichen wir dem Kind, sich selbst und seine Umwelt mit allen seinen Sinnen wahrzunehmen und zu erleben.

Im freien und angeleiteten Spiel nehmen die Kinder so eigenaktiv wie möglich an Spielsituationen teil. Bei der Auswahl des Spielmaterials berücksichtigen wir die Vorlieben des Kindes, sein Entwicklungsalter wie auch seine motorischen Fähigkeiten.

Wir nehmen uns für die Förderpflege viel Zeit, weil sie motorische, soziale, emotionale, kommunikative und wahrnehmungsanregende Aspekte beinhaltet. Wir haben Erfahrungen mit Kindern mit besonderen medizinischen Erfordernissen (z.B. Krampfanfälle, Ernährung mit der Sonde) und werden hierbei von einer Kinderkrankenschwester unterstützt.

Der aktuelle Entwicklungsstand sowie die Förderziele der einzelnen Kinder werden auf Basis von Videoaufnahmen und Beobachtungen im Team erarbeitet. Diese werden in einem Förderplan verankert. Die vereinbarten Fördermaßnahmen werden einheitlich im Kindergartenalltag umgesetzt. Wir arbeiten mit dem Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten.

Logo AHWerner-Schule

August-Hermann-Werner Schule

Staatliches Sonderpädagogisches Bildungs- und Beratungszentrum mit Internat
Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung

Elisabeth-Kallenberg-Platz 4
71706 Markgröningen

07145 935090
poststelle@sbbzint-mark.kv.bwl.de